Zur Übersicht

Vortrag (20 Min., 5 Min. Diskussion, 5 Min. Raumwechsel)

Emissionserfassung von Kunststoffmaterialien im Spritzgießprozess

Donnerstag (19.09.2019)
17:00 - 17:30 Uhr Masing Saal

Gase entstehen im Spritzgießprozess durch unterschiedliche Prozessschritte: Einerseits durch Ausgasungen aus der Masse während der Plastifizier- und/oder Einspritzphase. Weiterhin aber auch durch Spalt- und Abbauprodukte im Kunststoffmaterial aufgrund hoher thermischer und Scherbelastung während der Verarbeitung.

In jedem Fall resultieren diese Phänomene in qualitativ minderwertigen Formteilen oder gänzlicher Ausschussware.

Das Kunststoff-Institut Lüdenscheid entwickelte aus diesen Gründen ein Werkzeug zur Qualifizierung von Gasen im Spritzgießprozess.

Die entstehenden Gase sollen aufgefangen und analysiert werden, um deren Zusammensetzung und Entstehung zu verifizieren und somit geeignete Abstellmaßnahmen zu finden, welche keinen allgemeinen Aussagen folgen, sondern um spezifische Lösungen anbieten zu können für die individuellen Prozesse der Kunden. Durch die Analyse der Emissionen können ggf. Materialmodifikationen des Kunststoffgranulates vorgenommen werden, oder werkzeugspezifische Änderungen (z.B. Beschichtungen) gezielt angegangen werden, um die zuvor genannten Problematiken zu reduzieren.


 

Sprecher/Referent:
Dipl.-Ing. Michael Tesch
Kunststoff-Institut Lüdenscheid
Weitere Autoren/Referenten:
  • Dipl.-Ing. Stefan Hins
    Kunststoff-Institut Lüdenscheid GmbH