Zur Übersicht

Vortrag (20 Min., 5 Min. Diskussion, 5 Min. Raumwechsel)

Funktionsmaterialen durch biobasierte Reststoffverwertung im Pilotmaßstab

Freitag (20.09.2019)
09:30 - 10:00 Uhr Florenz

In Reststoffen der Lebensmittelproduktion wie beispielsweise in Schalen oder Trestern sind noch wertvolle Inhaltstoffe enthalten, wie z.B. Biopolymere. Diese können noch stofflich verwertet werden, was nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch sinnvoll sein kann. Im EU-Projekt HyperBioCoat werden Hemicellulosen (Biopolymere) aus Fruchtrückständen zum Einsatz als Additiv in bioabbaubaren Lacksystemen extrahiert. Hemicellulosen haben Eigenschaften, welche sie beispielsweise für Sauerstoff- und Aromabarrieren und für die ressourcenschonende Umwandlung in Glykanderivate interessant machen. Die Extraktion aus Reststoffen führt in diesem Projekt zu einer 10%ige Kostenreduktion und einer Reduktion der CO2-Emissionen um 20%.


Hemicellulosen sind durch ihre verzweigte Struktur vielseitig modifizierbar und somit ein erfolgsversprechender Ausgangsstoff für weitere Anwendungen wie Farben, Tinten, Baustoffadditive. Diese günstigen Rohstoffe können nicht in der menschlichen Verdauung zerlegt werden und konkurrieren somit nicht mit der Nahrungsmittelherstellung. Die Fraunhofer-Projektgruppe IWKS arbeitet zur Gewinnung der Hemicellulose aus biogenen Reststoffen mit einer Pilotanlage, bestehend aus Extraktionsreaktor, Fällungseinheit und Rektifikationseinheit. Aktuell werden weitere geeignete Ausgangsmaterialien und Extraktionsverfahren identifiziert, welche auf dem Rohstoffmarkt mit Erdöl-basierten Rohstoffen konkurrenzfähig sind. Wichtig hierbei ist neben der Qualität und der Verfügbarkeit in ausreichenden Mengen, auch die Einbindung in bestehende Reststoffversorgungswege. Die biogenen Reststoffe können somit kaskadenartig genutzt werden. Aufgrund ihrer Größe im Technikumsmaßstab bietet die Extraktionsanlage eine optimale Grundlage zur Aufskalierung für industrielle Anwendungen.


 

Sprecher/Referent:
Dr. Stefan Hanstein
Fraunhofer ISC - Projektgruppe IWKS
Weitere Autoren/Referenten:
  • Dr. Karin Titze-Frech
    Fraunhofer ISC - Projektgruppe IWKS
  • Janina Hoffmann
    Fraunhofer ISC - Projektgruppe IWKS
  • Dr. Annike Weißenstein
    Fraunhofer ISC - Projektgruppe IWKS

Dateien

Kategorie Datei-Kurzbezeichnung Datei-Beschreibung Dateigröße
Manuskript Visualisiserung Pilotanlage 247 KB Download