Zur Übersicht

Vortrag (20 Min., 5 Min. Diskussion, 5 Min. Raumwechsel)

Cr-Si-Fe-C und Mn-Si-Fe-C Masteralloys für legierte Sinterstähle mit durch Si und C gesteuerten Eigenschaften

Thursday (19.09.2019)
10:00 - 10:30 Uhr Rotterdam
Bestandteil von:


Die Masteralloy-Legierungstechnik findet für Sinterstähle wieder zunehmend Interesse. Unter anderem ermöglicht eine neue Ultrahochdruck-Wasserverdüsung (UHPWA) die Herstellung von feinen metallischen Pulvern, die wenig oxidationsempfindlich sind. Damit lassen sich unter anderem Fe-Cr-Si-C, Fe-Mn-Si-C und Fe-Mn-Cr-Si-C Masteralloys realisieren, die zum Einbringen der genannten Legierungselemente und damit zur Modifikation der Eigenschaften von Sinterstählen verwendet werden sollen. In der vorliegenden Arbeit wurden Masteralloy-Zusammensetzungen zunächst mit CALPHAD-Methoden theoretisch berechnet, wobei ein Ziel die Bildung flüssiger Phase beim Sintern war. Für interessante Zusammensetzungen wurden Kleinchargen aus Elementarpulvern gemischt und kleine Ingots erschmolzen, die mit Differentialthermoanalyse (DTA), Pulverdiffraktometrie, C-Elementaranalyse (LECO) und Rasterelektronenmikroskopie/EDS auf Legierungsgehalt, Schmelzbereich, Benetzungsverhalten auf Fe-Basissubstraten und das Infiltrationsverhalten gegenüber Fe-Pulverpreßlingen untersucht wurden. Mit den daraus als optimal erkannten Zusammensetzungen werden in der Folge mittels UHPWA Verdüsungschargen hergestellt werden.

Sprecher/Referent:
Stefan Geroldinger
Technische Universität Wien
Weitere Autoren/Referenten:
  • Dr. Christian Gierl-Mayer
    TU WIEN
  • Prof. Dr. Herbert Danninger
    TU WIEN
  • Dr. Raquel de oro Calderon
    TU WIEN