Zur Übersicht

Vortrag (20 Min. Vortrag, 5 Min. Diskussion, 5 Min. Raumwechsel)

Vorhersage der SLM-Prozessparameter mittels vereinfachter semi-analytischer Berechnungen und Vergleich der damit ermittelten Simulationsergebnisse mit den experimentellen Ergebnissen für SLM-Bauteile aus IN718 und 1.4404

Freitag (20.09.2019)
11:30 - 12:00 Uhr Sachs Saal
Bestandteil von:


Die Herstellung von Bauteilen mit den Pulverbett basierten additiven Fertigungsverfahren ist kosten- und zeitintensiv. Simulationen der Prozessparameter für den Aufbau des gewünschten Bauteils zuverlässig vorhergesagt werden können, eröffnet die Möglichkeit, teure Vorversuche stark zu reduzieren. Allerdings sind die Simulationsberechnungen oft sehr komplex.

Vor diesem Hintergrund wurden bei der Neue Materialien Bayreuth GmbH vereinfachte semi-analytische Berechnungen zur Prognose von SLM-Prozessparameter entwickelt. Dieses komplexe Simulationsverfahren wurde zunächst für die Ni-Basis-Legierung IN718 und den Stahl 1.4404 eingesetzt. Die durch Simulation gewonnenen Ergebnisse wurden anschließend mit experimentell erzielten Ergebnissen hinsichtlich der Parameter Schmelzbad, EBSD-Kristallorientierung sowie zugmechanische Eigenschaften verglichen. Es konnte gezeigt werden, dass für beide Werkstoffe eine sehr gute Übereinstimmung zwischen der neu entwickelten Simulation und experimentellen Ergebnissen erzielt werden kann.

 

Sprecher/Referent:
Dr.-Ing. Haneen Daoud
Neue Materialien Bayreuth GmbH
Weitere Autoren/Referenten:
  • Dr. Josef Farny
    Neue Materialien Bayreuth GmbH
  • Christian Kreiner
    Neue Materialien Bayreuth GmbH
  • Natalia Prihodovsky
    Neue Materialien Bayreuth GmbH
  • Prof. Dr. Uwe Glatzel
    Neue Materialien Bayreuth GmbH

Reichen Sie HIER Ihr Poster zur WerkstoffWoche 2019 ein.