Zur Übersicht

Vortrag (20 Min., 5 Min. Diskussion, 5 Min. Raumwechsel)

Zunehmende Verfärbung über die Bauhöhe von durch pulverbettbasiertes Laserstrahlschmelzen gefertigten Ti-6Al-4V Bauteilen. Problem und Lösung

Donnerstag (19.09.2019)
12:00 - 12:30 Uhr Petersburg
Bestandteil von:


Pulverbettbasiertes Laserstrahlschmelzen ist eine additive Methode, die es erlaubt Metallteile basierend auf einem in Schichten geschnittenen CAD-Modell (computer-aided design) zu erzeugen. Dabei wird das Bauteil schichtweise aufgebaut. Reaktive Legierungen wie AlSi10Mg oder Ti-6Al-4V werden als Ausgangsstoffe verwendet. Vor allem Titan scheint stark von Sauerstoff und Stickstoff und den daraus resultierenden Oxiden beziehungsweise Nitriden beeinflusst zu werden. Über die zunehmende Bauhöhe konnte eine Zunahme von Sauerstoff und Stickstoff in der Prozesskammer beobachtet werden. Während der Verarbeitung der Legierung Ti-6Al-4V kommt es durch Oxid- und Nitridbildung zu einer gelblichen Verfärbung über die Bauteilhöhe, was einen starken Einfluss des Prozessgases verdeutlicht. Härtemessungen ergaben einen Härtezuwachs mit der Höhe, was durch eine gestiegene Konzentration von TiO2 und TiN zu erwarten war. Zugfestigkeit, Dichtemessung und Röntgenbeugung wurden im Rahmen dieser Arbeit ebenfalls durchgeführt.

Sprecher/Referent:
Kai Dietrich
Universität Duisburg-Essen
Weitere Autoren/Referenten:
  • Johannes Diller
    Technical University Munich
  • Pierre Forêt
    Linde AG
  • Prof. Dr. Gerd Witt
    University Duisburg-Essen

Reichen Sie HIER Ihr Poster zur WerkstoffWoche 2019 ein.