Dokumenten-Center

Beirat zur Werkstoffwoche
Tagung


Zugriff verweigert


Bericht zum Vorbereitungstreffen zur WerkstoffWoche 2019

18. Januar 2018, Frankfurt am Main

„Neue Werkstoffe verschieben die Grenzen der Technik“
Prof. Bernd Kieback

Gut besucht war das Vorbereitungstreffen zur WerkstoffWoche 2019, am 18. Januar 2018 in Frankfurt. Zahlreiche Vertreter von Industrie, Verbänden und der Wissenschaft trotzten den stürmischen Wetterverhältnissen und waren der Einladung der Deutschen Gesellschaft für Materialkunde (DGM) und des Stahlinstitut VDEh gefolgt.

Schwerpunkt des Treffens war die Auswertung der WerkstoffWoche 2017 und die frühzeitige Vorbereitung und Gestaltung der WerkstoffWoche 2019, die im September 2019 an der Messe Dresden stattfindet.

Nachdem Herr Dr. Frank O.R. Fischer, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied der DGM, alle Beteiligten begrüßt und sich für deren Anreise trotz zahlreicher Verkehrsbehinderungen durch den andauernden Sturm „Friederike“ bedankt hatte, folgte eine kurze Vorstellungsrunde der 30 Teilnehmer aus Industrie, Vereinen und Verbänden. Diese reflektierten im Aschluss die WerkstoffWoche 2017 umfangreich aus Ihrer eigenen Sicht und anhand der Teilnehmer-Feedbackbögen. Allgemein konnte festgehalten werden, dass die WerkstoffWoche 2017 sehr gut gelaufen ist und, nach der bereits guten Premiere 2015, an Qualität weiter zugelegt hat. Nichtsdestotrotz wurde auch noch so kleine Kritikpunkte und Verbesserungswünsche aufgegriffen, hinterfragt und erste Lösungsansätze diskutiert.

Besonders positiv wurde der Zuwachs an Verbänden und Industrievertretern aufgenommen, die sich immer stärker an dem Konzept der WerkstoffWoche beteiligen und bereits jetzt Interesse für 2019 geäußert haben.

Herr Fischer betont: „Wir haben bereits Viele erreicht und für die WerkstoffWoche gewinnen können. Nachdem wir für die WerkstoffWoche 2015 aktiv auf die Beteiligten zugegangen sind, hatten wir bereits 2017 die Entwicklung, dass wir aktiv angesprochen wurden, was uns natürlich sehr freute. Und auch für 2019 werden wir nicht stillstehen und die WerkstoffWoche weiter ausbauen. Es sind ausreichend Kapazitäten und Möglichkeiten vorhanden, um sich einzubringen. Die WerkstoffWoche ist der Treffpunkt für alle Verbände, Industrie und Wissenschaft, die sich mit Werkstoffen beschäftigen, nicht nur für einzelne Themengebiete.“

Diese Aussage wurde einstimmig von allen Anwesend bestätigt und hervorgehoben, dass die WerkstoffWoche auch in Zukunft so breit aufgestellt sein muss und gerade dies ein großes Alleinstellungsmerkmal und ein Vorteil der Veranstaltung ist. Zudem leitete es eine erste Diskussion über die Symposiumsthemen zur WerkstoffWoche 2019 ein, in der sich schnell zeigte, dass es viele etablierte aber auch neue Themenfelder gibt, die zur nächsten WerkstoffWoche aufgenommen werden sollten. 

Abschließend wurden erste Beschlüsse zur WerkstoffWoche 2019 festgehalten und protokolliert, auf dessen Basis das Organisationsteam rund um DGM/INVENTUM mit der Ausarbeitung eines ersten Konzepts zur #WW2019 beginnen wird. Auch die Mitglieder des WW-Beirats werden weitere Themenvorschläge zur #WW2019 sammeln und konkretisieren.

Der Heimweg wurde für alle Teilnehmer, die aus ganz Deutschland nach Frankfurt angereist waren, dann aufgrund des Sturms und des deutschlandweit ausgefallenen Bahnverkehrs nochmal spannend. Doch auch hier wurde schnell eine Lösung gefunden und von dem Organisationsteam, rund um Herrn Dr. Fischer, kurzerhand Mietwagen und Fahrgemeinschaften organisiert, so dass alle Beteiligten sicher und rechtzeitig nach Hause kamen.


WerkstoffWoche 2019 // Vorbereitungstreffen 18. Januar 2018